Hilfe für Problemfüße

Geschäumte Maßskischuhe zu fairen Preisen

„Den Problemfuß gibt es nicht, sondern nur falsche Skischuhe. 
Erst dann werden Füße in Skischuhen zu Problemfüßen.“

Albrecht Zeisler, Erfinder des AquaNovoBoot

Dicke Innenschuhe und
viel Platz bringen nichts

Skischuhe von der Stange sind so konzipiert, dass sie sich schnell und mit wenig Beratungsbedarf verkaufen lassen. Bei der Entwicklung dieser Skischuhe wird speziell darauf geachtet, dass die Skistiefel durch einen weichen, dicken Innenschuh bei der Anprobe einen bequemen Eindruck machen.
Die große Ernüchterung kommt dann oft auf der Piste: Der Skischuh, der im Geschäft so gut gepasst hat, ist gar nicht bequem. Schmerzen und kalte Füße beim Skifahren sind die Folge.

Der perfekte Maßskischuh sitzt fest,
ohne zu schmerzen

Jeder Skifahrer wünscht sich maximale Kontrolle über den Ski. Dafür ist ein spielfrei anliegender Skischuh wichtig. Trotzdem darf der Skischuh nicht drücken oder reiben.
„Der Maßskischuh AquaNovoBoot schafft diesen Spagat. Kunden, die jahrelang mit Schmerzen Ski gefahren sind oder deswegen schon den Sport an den Nagel hängen wollten, schauen uns nach der Endanprobe ungläubig an“, sagt Zeisler. Unser Skischuh nach Maß sitzt fest und bietet einen sehr guten Halt, ohne zu schmerzen. Die positiven Bewertungen unserer Kunden beschreiben genau diese Erfahrung.

Problemfuß

Probleme mit Skischuhen entstehen häufig durch:

  • Kleine, schmale Füße in Kombination mit starken, kräftigen Waden
  • Kräftige, breite Füße und dünne Unterschenkel
  • Füße, die extrem von der sogenannten „Normform“ abweichen, z.B. Senkfüße, Knickfüße, Spreizfüße, Hohlfüße, Sichelfüße (80 Prozent der Menschen haben übrigens keinen „Normfuß“!)
  • Ein schwaches Vorfußgewölbe, aus dem sich eine „Vorlagenunverträglichkeit“ ergeben kann. Damit ist gemeint, dass zu hoher Druck auf dem Zehenballen die Füße einschlafen und die Fußsohle kribbeln und brennen lässt, obwohl der Skischuh sonst gut passt.
  • Kräftige bis übergewichtige Fahrer oder Fahrerinnen: Die Füße werden deutlich stärker belastet, besonders im Vorfußbereich. Das tut weh. Außerdem ist häufig das Gewölbe des Fußes „durchgedrückt“, und der Fuß knickt nach innen, so dass die Knöchel schmerzen. Bei einer kräftigen Wade ist der Schaft meist zu eng, so dass der Schuh nicht nur schwer zu schließen ist, sondern auch die Durchblutung abgedrückt wird. Es kann zu sehr schmerzhaften Druckstellen oder aufgeriebener Haut und Blasen kommen.

Weitere Problemstellen und Vorerkrankungen:

  • Starke Überbeine
  • Hallux Valgus
  • Unterschiedlich große Füße
  • Risthöcker
  • Extrem herausstehende Knöchel
  • schmerzende Achillesferse / Achillessehne
  • Fersensporn
  • Missgebildete Füße
  • Probleme wegen früherer Brüche und Operationen (evtl. Metallplatten oder Schrauben nicht entfernt)
  • Unterschenkel, die nach einem Unfall unterschiedlich stark sind
  • Füße mit Arthrose
  • Entzündliche Erkrankungen mit Volumenvergrößerung
  • Empfindliche Stellen durch transplantierte Haut
  • Kleinwüchsigkeit

So bewerten unsere Kunden den AquaNovoBoot

Bestimmt interessiert Sie die Meinung anderer Kunden. Außerdem freuen wir uns sehr, wenn auch Sie uns Feedback geben!

Kein „normaler“ Skischuh auf dem Markt passt zu diesen völlig unterschiedlichen Anforderungen – also MUSS ein Skischuh nach Maß angefertigt werden. Wenn nicht, hat der Fahrer große Probleme und Schmerzen. „Mit einer punktuellen Nacharbeitung durch verschiedene Verfahren wie Weiten oder Ausbeulen ist es nicht möglich, ein optimales Ergebnis zu erzielen“, weiß Albrecht Zeisler aus langjähriger Erfahrung.

„Skifahren soll Ihnen wieder richtig Spaß machen, und das geht nur ohne Schmerzen!“

 

Unser Maßskischuh ist ein Problemlöser

Viele unserer Kunden erzählen uns ihre „Leidensgeschichte“ zum Thema Skischuhe. Und wir hören Ihnen genau zu, um die individuellen Probleme zu analysieren. Dabei spielt Offenheit eine große Rolle. Bei uns muss Ihnen nichts peinlich sein. Auch wir sind zu Ihnen ehrlich und erklären Ihnen, wo das Problem liegt und wie wir es in den Griff bekommen.

Dabei spielt Vertrauen und Geduld auf beiden Seiten eine ganz große Rolle. In der Regel dauert die Anfertigung eines AquaNovoBoot von der Auswahl des Modells bis zur Endanprobe maximal eine Stunde. Dann nimmt man den fertigen Schuh nach Maß direkt mit nach Hause oder in den Skiurlaub.

Ist es aber komplizierter, müssen wir uns mehr Zeit nehmen, evtl. spezielle Nachbearbeitungen oder sogar „Umbauten“ vornehmen, bis wir zum Ziel kommen.
Deshalb müssen Sie unbedingt vorher einen persönlichen Termin mit uns vereinbaren!

Was für ein Schmerztyp sind Sie?

Zudem müssen wir feststellen, was für ein „Schmerztyp“ Sie sind. Was manche Kunden schon als Schmerz empfinden, ist für andere noch völlig in Ordnung. Da tasten wir uns dann gemeinsam heran.
Aber auch wir sind keine Zauberer oder Mediziner. Natürlich können wir Ihnen Vorerkrankungen und deren Folgen nicht nehmen. Wir ermöglichen Ihnen aber, mit unserem Maßskischuh AquaNovoBoot wieder mit Freude Skifahren zu können.

„Sie gehen kein Risiko ein. Sollten Sie nicht zufrieden sein, können Sie unsere Passformgarantie in Anspruch nehmen.“